The Development and Importance of Coaching in the Field of Health Victoria

Added on - 10 Aug 2021

  • 14

    Pages

  • 4883

    Words

  • 22

    Views

  • 0

    Downloads

Trusted by +2 million users,
1000+ happy students everyday
Showing pages 1 to 4 of 14 pages
Seminararbeit


Die Entwicklung und Bedeutung des Coachings im Bereich Gesundheit



Victoria – Internationale Hochschule
Studienort: Berlin
Studiengang: Wirtschaftspsychologie



Fachrichtung:Business Consulting
Fachsemester:2. Fachsemester



Verfasser:Anna Baumeister
Matrikelnummer:1001713
Gutachter:Prof. Dr. Carolin Graßmann
Termin der Abgabe:15.07.2021
Anzahl der Wörter:3.323
E-Mail-Adresse:anna.baumeister@stud.hwtk.de

II
Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung .......................................................................................................... 1
2 Theoretischer Rahmen ..................................................................................... 2
2.1 Coaching .................................................................................................... 2
2.2 Gesundheit ................................................................................................. 3
3 Coaching im Bereich Gesundheit ...................................................................... 5
3.1 Wissenschaftliche Erkenntnisse ................................................................. 5
3.2 Limitation .................................................................................................... 8
4 Fazit .................................................................................................................. 9
Literatur- und Quellenverzeichnis......................................................................... 9
Eidesstattliche Erklärung ...................................................................................12

1

1 Einleitung
Ein Terminus, der uns in der heutigen Gesellschaft des Öfteren begegnet, ist der
Begriff der Komplexität. Die Umwelt und ihre damit verbundenen Eigenschaften,
Situationen oder auch Probleme, lassen sich für den Menschen zunehmend
schwerer fassen. Der Begriff zeichnet sich durch seine sowohl positive, als auch
durch seine negative Konnotation aus und lässt eine individuelle Interpretation zu.
Das Besondere an diesem Terminus ist allerdings, trotz der unterschiedlichen
Sichtweisen, dass mit Komplexität stets Weiterentwicklungs- bzw. Wachstumspo-
tenzial verbunden werden kann.
Um diese Stufe tatsächlich zu erreichen, greifen einige Personen auf die Hilfe von
Experten zurück. Die Experten können dabei dargestellt werden durch Therapeu-
ten, Supervisoren oder auch Berater. In dem Rahmen dieser Arbeit wird sich aller-
dings mit einer eigenen Expertengruppe beschäftigt, die in den letzten Jahren an
Bedeutung gewonnen hat, die Gruppe der Coaches. Coaching ist ein Begriff, unter
dem sich die Allgemeinheit zwar etwas vorstellen kann, aber die expliziten Berüh-
rungspunkte im Alltag fehlen.
Ein Bereich, in dem diese Problematik auftritt, ist der der Gesundheit. Die Förde-
rung der Gesundheit im privaten oder beruflichen Alltag hat in den letzten Jahren
an Bedeutung gewonnen. Institutionell wird daran gearbeitet, dieses komplexe
Thema in seine Einzelbereiche herunterzubrechen und den Betroffenen ein brei-
teres Maß an Unterstützung liefern zu können. Dies kann zum Beispiel durch den
Einsatz von Coaching erfolgen. Die tatsächliche Wirkung des Coachings ist bisher
nur teilweise bzw. in Nischen des Systems erfolgt. Dieser Problematik wird sich in
der nachfolgenden Arbeit genauer angenommen.
Thematisch wird in diesem Rahmen betrachtet, welche Entwicklungsschritte das
Coaching im Bereich Gesundheit bereits vollzogen hat, in Verbindung mit der ex-
pliziten Fragestellung welche Ergebnisse das Coaching in diesem Gebiet erzielen
kann bzw. bereits erzielen konnte. Im ersten Teil werden dazu theoretische Grund-
lagen gelegt. Dazu gehört einerseits die Eingrenzung des Begriffs Coaching und
eine Definition von Gesundheit. In einem zweiten Teil wird sich mit den tatsächlich
erkennbaren Ergebnissen des Coachings beschäftigt. Im Zuge dessen werden die
wissenschaftlichen Erkenntnisse näher erläutert und gleichzeitig über die Limitati-
onen der eigenen Ausführungen reflektiert. Den Abschluss bildet ein allgemeines
Fazit und der Ausblick auf mögliche weitere Forschung in diesem Themengebiet.


2

2 Theoretischer Rahmen
Der theoretische Rahmen bildet die Basis der Arbeit. Dazu gehört die Definition
des Begriffs Coaching und Gesundheit. Eine nähere Erläuterung bzw. Eingren-
zung ist notwendig, da es sich um zwei durchaus komplexe und vielseitige Begriffe
handelt. Eine nähere Eingrenzung erlaubt es, die späteren aufgeführten Erkennt-
nisse und Limitationen erfolgreicher durchdringen zu können.

2.1 Coaching
Trotz seines jahrzehntelangen Bestehens, existiert in der Literatur nicht die eine
richtige Definition des Terminus Coaching. Es lässt sich zwar feststellen, dass der
Begriff sich über die traditionellen Verweise im Sport oder der Bildung zur Verwen-
dung in Beziehung mit zum Beispiel Stressmanagement oder Life-Coaching wei-
terentwickelt hat, dennoch ist dieser weiterhin geprägt von unterschiedlichen Strö-
mungen und Grundgedanken1. Im Folgenden wird eine exemplarische Definition
von Coaching aufgeführt, um diese einmal herunterzubrechen und daran weitere
Ausführungen Anderer betrachten zu können.
Coaching ist eine zeitlich begrenzte, sich an dem aktuellen Klienten Bedarf orien-
tierende, nicht entlang einer Hierarchie stattfindende Beratung von einzelnen Per-
sonen oder Gruppen auf der Basis eines theoretisch und empirisch begründeten
Veränderungsmodells, zu berufsbezogenen Problemstellungen, die in dem oder
den Klienten persönlich verortet sind, mit dem Ziel, Klienten zu unterstützen, be-
stimmte Haltungen, Gewohnheiten oder Kompetenzen zu verändern.“2

Im ersten Teil der Definition wird direkt ein Aspekt aufgeführt, bei dem sich alle
Verfasser im Kern einig sind. Der Coachingprozess ist immer auf einen gewissen
Zeitraum begrenzt. Über die tatsächliche Länge des Zeitraums herrscht weitestge-
hend Uneinigkeit, es wird allerdings betont, dass die Dauer jederzeit anpassbar ist
und sich nach den Bedürfnissen das Coachees richten sollte.
Die Bedürfnisse bzw. wie oben erwähnt der Bedarf des Klienten, stellt den Mittel-
punkt des Coachings dar. Im Mittelpunkt des Prozesses steht die Klärung von auf-
tretenden Schwierigkeiten, die Vermittlung von Handlungskompetenz und beson-
ders ausschlaggebend, die Förderung des Klienten3. Das Coaching bietet dem Kli-
enten also die Möglichkeit, die eigene Leistung in dem von demjenigen zu bestim-
menden Themengebiet zu maximieren und den bewussten Umgang mit Schwie-
rigkeiten zu fördern4. Zu betonen ist hierbei, dass der Anstoß ein bestimmtes Prob-
lem anzugehen, stets vom Klienten selbst kommen sollte und der Coach dabei rein
unterstützend wirken sollte. Dies thematisiert gleichzeitig aber einen Punkt, bei
1Vgl. Cavanagh, Grant & Kemp, 2006, S. 14.2Wissemann, 2006, S.12.3Vgl. Fengler, 2001, S.40.4Vgl. Cavanagh, Grant & Kemp, 2006, S. 14.
desklib-logo
You’re reading a preview
Preview Documents

To View Complete Document

Click the button to download
Subscribe to our plans

Download This Document